Buchholz 08
TSV Buchholz

Durch Last-Minute-Sieg ins Achtelfinale 05.10.2015


Durch Last-Minute-Sieg ins Achtelfinale

Der TSV Buchholz 08 ist am Samstagnachmittag beim Oddet-Pokalduell mit dem neu gründeten HFC Falke nur denkbar knapp einer großen Pokalblamage entgangen. Gegen den Kreisklassenligisten schoss Youngster Jacob Schulz erst in der Schlussminute das entscheidende Tor zum 2-1 Auswärtssieg.
Was war zuvor passiert: Angetrieben von ca. 900 lautstarken Zuschauern auf der Sportanlage in Stellingen zeigte der Underdog von Trainer Dirk Hellmann eine ganz starke Vorstellung. Mit robusten Spiel, guter Zweikampfhärte, schnellen Gegenstößen und brandgefährlichen Standards ließ man die Buchholzer zunächst sehr alt aussehen. Thorsten Schneider änderte gezwungermaßen seine Startaufstellung gleich fünfmal im Gegensatz zum 5-1 Auswärtssieg bei Paloma. Jonas, Gillich, Fornfeist und Co. wurden schmerzlichst vermisst. Zwar hatte der TSV die erste Topchance, Auber vergab frei vor dem HFC-Schlussmann (5.), danach aber war die Partie bis zum Pausenpfiff eher ausgeglichen. Per Standard ging der HFC in Front, Buchholz zweimal im Tiefschlaf, am Ende schiebt Dobirr den Abpraller von der Latte über die Linie (14.). Buchholz versuchte zu antworten, fand aber keine Lücken in der HFC-Defensive. Müller und Buzhala waren weitestgehend abgemeldet, durch das Zentrum kamen ebenfalls keine Impulse. Auch den Standards fehlte die nötige Präzision, so dass die Pausenführung am Ende gar nicht unverdient war. Zweimal hatten den HFC-Fans, die für eine besondere Atmosphäre sorgten, zudem einen weiteren Torschrei auf den Lippen (23./32.).
Nach der Pause erhöhte der TSV ein wenig die Schlagzahl, was auch dringend notwendig war. Allerdings gelang aus dem Spiel weiterhin herzlich wenig. Nur Mallwitz trat bei Standards in Erscheinung und vergab zwei hervorragende Kopfballchancen (55./63.). Der HFC dagegen zeigte sich im zweiten Durchgang nicht mehr so häufig in der Buchholzer Hälfte, nach einem Herbert-Standard hätte der HFC aber um ein Haar das 2-0 nachgelegt, da hatte die Schneider-Elf Glück (61.). Mit der Einwechslung von Philip Mathies, der nach monatelanger Verletzungspause sein Saisondebüt feierte, konnte sich der TSV endlich mal in der gegnerischen Hälfte festsetzen. Der 30jährige zog Spiel und Ball an sich, verteilte die Bälle gekonnt und gab den Buchholzer Außen endlich die gewünschte Freiräume. Nach einer Mathies-Verlangerung setzt Kettner Fritz in Szene, der flankt diagonal aus dem Halbfeld und findet Buzhala, der volley in die kurze Ecke einschiebt. Doch wer nun dachte der TSV würde einen Sturmlauf auf das zweite Tor starten, sah sich getäuscht. Buchholz zwar mit viel Ballbesitz gegen immer müder werdende Hausherren, aber weiterhin kaum mit Abschlüssen. Erst in der Schlussminute gelingt dem TSV ein weiterer gelungener Angriff. Mathies setzt Kettner in Szene, der sich an die Grundlinie tankt, eine flache Hereingabe an den Strafraum und Joker Jacob Schulz überwindet den HFC-Schlussmann mit einem trockenen Flachschuss ins linke untere Eck. Gerade noch den Kopf aus der Schlinge gezogen, möchte man festhalten, kurz darauf war nämlich Schluss und am Ende des Tages steht der Einzug in die nächste Pokalrunde auf dem Papier. Die beiden Joker Mathies und Schulz machten letztendlich den Unterschied und sorgten für einen insgesamt aber eher glücklichen Sieg... (LaFu)

Alle Statistiken zum Spiel unter: http://www.landkreis-fussball.de/spielbericht/oddset_pokal/2015/7642

Alle Bilder zum Spiel unter: http://www.6.fotob08.de/ODDSETvierte.html

Alle Highlights jetzt auch im Video unter: http://www.elbkick.tv/media-gallery/3371-hfc-falke-tsv-buchholz-08-4-runde-pokal-der-1-herren-2015-2016-spielszenen-elbkick-tv.html

Sponsoren

Betz eMotivo GmbH Hennemann Terra Spedition Seidel Feuerschutz Wochenblatt stadtwerke

betz logo2 logo3 Hennemann Terra Spedition Seidel Feuerschutz Wochenblatt stadtwerke