Buchholz 08
TSV Buchholz

08 verliert gegen disziplinierte Pinneberger! 08.09.2013


08 verliert gegen disziplinierte Pinneberger!

TSV Buchholz 08 - VfL Pinneberg (0 - 1)

TSV Buchholz 08: Henrik Titze, Alexander Gege, Lukas Kettner, Prince Boateng Styhn, Sören Titze, André Müller, Milaim Buzhala, Arne Gillich, Samuel Louca, Julian Kühn (Ab 46. Herman Mulweme), Philip Mathies (Ab 76. Luca Wiechers)

VfL Pinneberg: Tim Brüggemann, Steffen Maaß, Tim Vollmer, Flemming Lüneburg (Ab 66. Mikail Pekdemir), Thomas Koster (Ab 62. Daniel Boris Brehmer), Sascha Kevin Richert (Ab 88. Florian Holstein), Alexander Borck, Benjamin Markus Brameier, Jan Philipp Zimmermann, Christian Dirksen, Thorben Reibe

Tore: 0-1 Steffen Maaß (36.)

Zuschauer: 345

(AB) Der TSV Buchholz 08 konnte am 6. Spieltag im Heimspiel gegen den Staffelkonkurrenten aus Pinneberg keinen Zähler einfahren. Am Ende musste man sich mit einem 0-1 geschlagen geben und somit die erste Niederlage auf heimischem Geläuf hinnehmen.

Die Partei begann beschwerlich und kam erst gar nicht richtig in Tritt. Bis zur 15 Minute tasteten sich die beiden Kontrahenten lediglich ab und der Ball befand sich zu 90 Prozent in der Mitte des Spielfelds. Erst in der Folgezeit wurde es dann auch mal, vor allem durch Standardsituationen vor den Gehäusen gefährlich. Den Anfang machte der TSV Buchholz 08, der im Anschluss an einen Gillich-Freistoß durch Mathies das Leder gefährlich Richtung untere Ecke bugsierte und nur noch in letzter Sekunde vom stark parierenden Schlussmann der Gäste am Torerfolg gehindert wurde. Der anschließende Eckball rauschte dann gefährlich durch den 5er ohne jedoch von Freund oder Feind eine entscheidende Richtungsänderung verpasst zu bekommen. Die Hausherren kamen nun besser auf und schafften es nun immmer wieder gefährliche Angriffe zu starten. Über die schnellen Müller und Buzhala gelangten sie hinter die gegnerische Abwehr. Die Hereingaben fanden jedoch jeweils keinen Abnehmer. Gillich prüfte dann, urplötzlich frei am 16er stehend, erneut den Gästekeeper, der wieder Sieger blieb.

Mitten in die Drangphase der Buchholzer hinein kam dann die erste Offensivaktion der Pinneberger, die auch gleich zum Erfolg führte. In der 36. Minute führten die Gäste einen Freistoß aus dem linken Mittelfeld aus und brachten den Ball scharf vors Tor, wo Steffen Maaß in der Mitte am höchsten stieg und das Runde zum goldenen Treffer des Tages in das Eckige schädelte. Buchholz verunsicherte dieses Gegentor sehr, sodass die letzten Minuten bis zum Halbzeitpfiff taumelnd überstanden wurden.

Nach der Pause zeigte sich dann erst wieder das Anfangsbild der ersten Hälfte, bis die Hausherren sich dann ein Herz fassten und auf den Ausgleich drängten. Pinneberg beschränkte sich aufs Verteidigen und versuchte durch Konter weiterhin gefährlich zu bleiben. Chancen produzierten aber nur noch die Gastgeber. Jedoch zielte entweder Müller zu ungenau, als ihm eine Direktabnahme eines Passes in den Rückraum über den Spann rutschte oder Muelweme, als er einen Volleyschuss über den Querbalken setzte, oder sie behinderten sich gegenseitig bei der wohl größten Chance auf den Ausgleich, als zuerst Kapitän Gege im Anschluss an einen Eckball den Ball nicht traf und gestört wurde und später dann Styhn frei vorm Tor stehend den letzten auf der Linie stehenden Pinneberger Feldspieler anschoss.

Klar war, dass in der Schlussphase dann auch noch Pinneberg zu Chancen kommen würde, da Buchholz immer weiter auf machte. So war es eigentlich nur folgerichtig, dass kurz vor Schluss die Chance zum 2-0 für die Gäste aufkam. Der satte Schuss wurde aber von der Latte aufgehalten, sodass es nach 90 Minuten 0-1 aus Sicht der Buchholzer stand und die Punkte somit nicht in der Nordheide blieben.

„Das war heute ein dreckiges Spiel, das sicherlich nicht schön anzusehen war. Dennoch hätten wir mehr daraus machen und hier mindestens einen Punkt behalten können. Wenn man aber seine Chancen nicht nutzt hat man es dann letztendlich auch nicht verdient,“ fand Greve nach Schlusspfiff klare Worte.

Quelle: http://www.landkreis-fussball.de/spielbericht/oberliga_hamburg/2013/4127

Sponsoren

Betz eMotivo GmbH Hennemann Terra Spedition Seidel Feuerschutz Wochenblatt stadtwerke

betz logo2 logo3 Hennemann Terra Spedition Seidel Feuerschutz Wochenblatt stadtwerke