Buchholz 08
TSV Buchholz

Buchholz schlägt sich selbst... 24.11.2013


Buchholz schlägt sich selbst...

TSV Buchholz 08 - SC Alstertal-Langenhorn (0 - 1)

TSV Buchholz 08: Henrik Titze, Lukas Kettner, Alexander Bowmann, Prince Boateng Styhn (ab 66. Herman Mulweme), Sven Francke, Alexander Gege, Sören Titze, André Müller, Milaim Buzhala (ab 86. Samuel Louca), Arne Gillich, Philip Mathies (ab 77. Julian Kühn)

Tore: 0-1 Jendrik Bauer (79.)

Zuschauer: 260

Der TSV Buchholz 08 patzt im Heimspiel gegen Aufsteiger SC Scala und verpasst damit die Hinserie im einstelligen Tabellenbereich zu beenden. Passend zur gesamten Halbserie der 08er verlor die Titze-Elf mal wieder ein Match, welches man bei normaler Chancenverwertung klar hätte für sich entscheiden müssen. Allein dreimal stand der Pfosten, zwei weitere Male die Latte im Weg, zudem avancierte auch Scala-Schlussmann Möhring mit weiteren Paraden zum Matchwinner.

Aber der Reihe nach: In der ersten Halbzeit taten sich die 08er noch etwas schwerer gegen die tiefstehenden Gäste echte Torchancen zu produzieren. Nichtsdestotrotz hätten die Roten gut und gern mit einer Führung in die Pause gehen können. Sören Titze machte den Anfang und wurde aussichtsreich abgeblockt (5.). Wenige Minuten später ist Styhn im Sechzehner freisgespielt, wird aber ebenfalls erfolgreich am Torerfolg gehindert. Die Gäste spielten in den ersten 15 Minuten über einige gefährliche Konter, allerdings ohne nennenswerten Abschluss, im Übrigen noch ganz gut mit. Doch danach hatten sie allerdings Glück. Mathies schießt vom Sechzehner über die Latte, Gillich zieht von links in Strafraum, prügelt den Ball aber auch über die Latte. Nach einem weiteren Gillich Freistoß traf Alex Gege dann per Kopf den Pfosten, Keeper Möhring wäre machtlos gewesen. Zu guter Letzt nochmal Gillich, doch wieder ist ein Fuß dazwischen (41.). So ging es für die Gäste bereits mit einem schmeichelhaften 0-0 in die Pause.

Nach dem Wechsel drückten aber auf einmal die Alsterdorfer, allerdings nur kurze fünf Minuten und wieder ohne ernsthaften Torversuch. Lediglich ein Direktfreistoß flog in die Arme von Keeper Titze. Von da an begann ein wahrer Sturmlauf der Titze-Equipe! Es gab nur ein Problem keiner konnte, wollte, durfte den Ball ins Netz befördern. Irgendwas war immer dazwischen. Bei der Fülle an Torraumszenen nennen wir nur die wirklich herausragenden Chancen. Buzhala verzieht aus 16m knapp über die Latte (59.), Mathies scheitert freistehend aus 5m am Scala-Schlussmann, Gege setzt den Nachschuss ans Gebälk (66.), Buzhala schießt die Kugel freistehend an die Unterkante der Latte, von wo aus der Ball wieder aus dem Tor springt (69.), Sören Titze trifft per volley aus kurzer Distanz nur den Außenpfosten (73.) usw. …! Es hatte schon was von Slapstick und wurde dann gekrönt durch einen schnellen Vorstoß der Gäste. Jendrik Bauer ein einziges Mal nicht zu halten und der nagelt den Ball per Volley aus 16 Metern dann gleich mal direkt in die Maschen (78.)! Ein tolles Tor ohne Frage - blankes Entsetzen natürlich beim TSV, Riesenjubel beim Aufsteiger! Doch noch war nicht Schluss, Mulweme versucht es nochmal, scheitert aber freistehend aus halbrechter Position (84.) und der aufgerückte Bowmann nickt nach Kettner-Flanke ebenfalls neben das Tor. Zur Vollständigkeit halber sei die Chance der Gäste erwähnt den Sack in Minute 87 zuzumachen, doch Keeper Titze klärt per Fuß. Nach drei Minuten Nachspielzeit pfiff der umsichtige Schiedsrichter Vollmers dann die Partie ab. Eine Seite war fassungslos, die andere lag sich in den Armen. Nach dem Match gab es von den Gästen aufbauende Worte, doch dafür können sie Buchholzer nichts kaufen – die Punkte gehen nach Alsterdorf. Trainer Thomas Titze: „Wir müssen uns schon selber an die eigene Nase fassen. Es kann ja nicht normal sein, dass die gegnerischen Keeper gegen uns immer die besten Leute auf dem Platz sind. Schaue ich mir nur die beiden letzten Spiele an, haben wir jeweils zwei echte Torschüsse nicht mal Chancen zugelassen, über zehn beste Einschussgelegenheiten kläglich vergeben und insgesamt 1 Punkt geholt. Nur Pech alleine kann das nicht sein...“!

Quelle: http://www.landkreis-fussball.de/spielbericht/oberliga_hamburg/2013/4530

Sponsoren

Betz eMotivo GmbH Hennemann Terra Spedition Seidel Feuerschutz Wochenblatt stadtwerke

betz logo2 logo3 Hennemann Terra Spedition Seidel Feuerschutz Wochenblatt stadtwerke