Buchholz 08
TSV Buchholz

Buchholz schrammt an Sensation vorbei! 28.07.2013


Buchholz schrammt an Sensation vorbei!

TSV Buchholz 08 - SC Victoria Hamburg (1 - 4 n.V.)

TSV Buchholz 08: Henrik Titze, Alexander Gege, Lukas Kettner, Markus Niefert, Prince Boateng Styhn (117.), Marian Grühn (91.), Sören Titze, André Müller, Milaim Buzhala, Arne Gillich, Herman Mulweme (67.), Philip Mathies (67.), Chikale Loa (91.), Dennis Auber (117.)

SC Victoria Hamburg: Tobias Grubba, Jerry Sampaney, Marcus Rabenhorst, Steven Lindener, Andreas Brück, David Eybächer, Jakob Sachs, Sergej Schulz, Benny Hoose, Benjamin Bambur, Michael Sara

Tore: 1-0 Herman Mulweme (45.), 1-1 Michael Sara (81.), 1-2 Steven Lindener (91.), 1-3 Steven Lindener (115.), 1-4 Benjamin Bambur (120.)

Zuschauer: 612

Bes. Vork.: Grubba (SCV) hält Handelfmeter von Gillich (114.)

 

(NK) Nach einem großen Pokalfight setzt sich am Ende die cleverere Mannschaft durch. In den 120 Minuten ist aber ein Klassenunterschied nicht zu erkennen.

612 Zuschauer waren an diesem schwülen Sonntag an die OKK gepilgert, um das Pokalspiel der ersten Runde des ODDSET-Pokals zu sehen: Buchholz 08 gegen Victoria Hamburg. Es ist nicht lang her, da war dieses Spiel noch das Meisterschaftspiel um die Krone in Hamburgs höchster Spielklasse. Doch dieses Mal reisten die Gäste als Regionalligist und damit als hoher Favorit in die Nordheide. Dementsprechend gingen viele von einer einseitigen Angelegenheit aus, aber der Ausgangslage zum Trotz gehörte die erste Halbzeit dem TSV. Mit einer von Anfang an konzentrierten und couragierten Leistung stellten die Nordheider den Regionalligisten vor große Probleme. Trotz des Lazaretts, welches für Spielermangel sorgte, wurde eine schlagkräftige Mannschaft auf den Platz geschickt. Immer wieder brach man über die Außen und den agilen Müller durch und hatte einige gute Möglichkeiten. Weiter erarbeitete sich das Team von Thomas Titze viele Standardsituationen, welches auch das Eckenverhältnis von 9:2 nach 45 Minuten widerspiegelte. Aber die große Stärke des TSV nach ruhenden Bällen ließ an Durchschlagskraft missen. Styhn und Buzhala verpassten die Führung nach Flanken nur knapp. Victoria agierte derweil überrascht, ob der Buchholzer Spielfreude in den Anfangsminuten. Die Mannschaft von Lutz Göttling versuchte durch lange Ballstafetten Ruhe ins eigene Spiel zu bekommen, aber eben jene Versuche sich selber zu entfalten, scheiterten an den gut aufgestellten Abwehrreihen der Nordheider. Dennoch hatten auch die Hamburger gute Möglichkeiten, wie durch Neuzugang Sara, als dieser am Pfosten vorbei schob. Mit dem Pausenpfiff sorgte dann ein Buchholzer Neuzugang für die verdiente Führung. Mulweme nutzte, nach einer erneuten Hereingabe von den Außen, den Platz der ihm geboten wurde und spitzelte den Ball aus kurzer Distanz an SCV Keeper Grubba vorbei ins Tor.

In der zweiten Halbzeit überließ das Heimteam den Gästen mehr und mehr den Ball, ohne dabei die konzentrierte Linie zu verlassen. Der Regionalligist hatte daher weiter Mühe sich Torchancen zu erabeiten. Auf 08er Seite dagegen ging die Taktik auf Konter zu setzen voll auf. Nach einem Ballgewinn durch Grühn, der nach langwierigen Verletzungsproblemen ein starkes Comeback feierte, spielten Mulweme und Gillich mit einem Doppelpass die rechte Abwehrseite der Hamburger aus und letzterer flankte mustergültig auf den am zweiten Pfosten eingelaufenen, völlig blanken Müller, doch dieser setzte den Volley am Tor und an der Vorentscheidung vorbei. Die größte Möglichkeit im zweiten Durchgang für die Hausherren. So kam es, wie es oft in solchen Spielen kommt. Das sich aufbäumende Victoria bekam einen Freistoß an der Mittellinie zugesprochen, der große Proteste der Buchholzer nach sich zog. Der SCV nutzte die Unaufmerksamkeit bei der darauffolgenden Freistoßflanke und netzte durch Sara zum Ausgleich ein. Danach hatten die Buchholzer Mühe sich in die Verlängerung zu retten, dennoch erreichten sie diese.

Doch nach nur wenigen Sekunden der ersten Verlängerungshälfte musste der TSV einem Rückstand hinter her laufen. Nach einer flachen Hereingabe von der rechten Angriffseite von Victoria war Lindner eingelaufen und vollendete den Angriff aus 5 Metern. Die Titze-Elf mobilisierte noch einmal alle Kräfte und hatte in der zweiten Verlängerungshälfte tatsächlich die riesen Chance zum Ausgleich. Eine Freistoßflanke segelte ans Fünfereck und srpang einem Vicki-Spieler an die Hand. Beim darauffolgenden Handelfmeter scheiterte jedoch Gillich mit seinem nicht ganz platzierten Elfer am Reflex des besten Victorianers Grubba. Die verzweifelten Angriffe danach verliefen im Sande und so rannten die Nordheider in Konter, die die Göttling-Elf stark ausgespielte und zu einem in der Höh viel zu hoch ausgefallenen Endergebnis ausbauten.

Mit gesenkten Köpfen verließen der TSV den Rasen. Man war einer großen Überraschung sehr nahe, doch am Ende wurden die 08er für ihre fahrlässige Chancenverwertung eiskalt bestraft. Nichts desto trotz gibt dieser Auftritt Mut für die kommenden Aufgaben in der Liga. Ein am Ende nicht ganz unverdient siegreiches Victoria, freut sich nun auf den DFB-Pokal nächste Woche, bei dem man das Bundesligateam von Hannover 96 empfängt...

Quelle: http://www.landkreis-fussball.de/spielbericht/oddset_pokal/2013/5202

Sponsoren

Betz eMotivo GmbH Hennemann Terra Spedition Seidel Feuerschutz Wochenblatt stadtwerke

betz logo2 logo3 Hennemann Terra Spedition Seidel Feuerschutz Wochenblatt stadtwerke