Buchholz 08
TSV Buchholz

Wieder keine Punkte an der Hohenluft 16.04.2019


Wieder keine Punkte an der Hohenluft

Nach dem 1:2 Anschlusstreffer keimte noch kurz Hoffnung auf, ehe zwei Platzverweise und ein Konter die 1:3 Niederlage besiegelten.

"Das hätte auch gut und gerne 6-6 ausgehen können", resümierte ein Zuschauer an der Hoheluft das Oberligaspiel zwischen SC Victoria Hamburg und dem TSV Buchholz 08 - und Recht hatte er. Am Ende konnten sich die Hausherren in zweifacher Überzahl mit 3-1 durchsetzen.

Das Spiel war erst kurz in Gange, da tauchte SCV-Stürmer Kohpeiß frei vor Wilke auf und brachte seine Farben in Führung (3.). Victoria spielte mit breiter Brust, hatte deutlich mehr Spielanteile und die reifere Spielanlage, doch Einbahnstraßen-Fussball bekamen die rund 300 Zuschauer nicht zu sehen. Der TSV musste sich nach dem frühen Schock ein wenig schütteln und schaffte es sich in dieses schwierige Auswärtsspiel hineinzuarbeiten - viel Laufarbeit, viele Zweikämpfe und hohe Aufmerksamkeit sorgten dafür, dass sich ein ereignisreiches Spiel entwickelte. Buzhala verpasst im Sechzehner den Abschluss (11.), Wilke pariert gegen Bergmann (8.) und Borck (16.), Fornfeist verpasst überrascht eine große Kopfballchance (19.) und auch Eisenberg kann den Ball aus halmrechter Position nicht im Netz unterbringen - er scheitert an Lohmann (27.). Auf der anderen Seite steht der eingewechselte Nije (kam für den verletzen Torschützen Kohpeiß) völlig blank am Fünfmeterraum und köpft ohne Bedrängnis aufs Tor, doch 08-Goalie Philipp Wilke hatte einen überragenden Tag und vereitelte die Großchance (31.). Kurze Zeit später konnte der Schlussmann nichts machen - ein Freistoß von links findet am kurzen Pfosten SCV-Verteidiger Petzschke, der zum 2-0 einnickt (35.) und damit den Pausenstand besiegelt.

Nach dem Seitenwechsel ging der muntere Schlagabtausch direkt weiter. Buchholz rückte weit vor, suchte so weit vorne wie möglich die Zweikämpfe und rückte dem Anschlusstreffer immer näher. Lukas Kremer (54.) und Milaim Buzhala (71.) treffen beide mit dem Kopf den Pfosten, Kümürcu schlenzt nur knapp am langen Pfosten vorbei (66.), Buzhalas Schuss kann von SCV-Keeper Lohmann mit einem starken Reflex gehalten werden (53.) und auch Buzhalas nächste Chance wird auf der Torlinie gerettet (64.). Das enorm druckvolle Pressung der Gäste sorgte natürlich auch für freie Räume bei Kontern von Victoria, doch Philipp Wilke wuchs über sich hinaus und vereitelte gleich 3 Mal gegen Nije, der den Buchholzer Schlussmann einfach nicht überwinden konnte - selbst wenn Wilke schon geschlagen war, tauchte irgendwo immer noch eine Hand des Torwarts auf, so dass auf beiden Seiten die Verzweiflung immer größer wurde. Der Anschlusstreffer lag in der Schlussviertelstunde in der Luft und so versenkte der eingewechselte Jannik Thees einen Abpraller zum verdienten 1-2 (74.). Buchholz machte weiter Druck auf den Ausgleich und musste dabei sogar noch Abwehrchef Andreas Metzler abgeben, der nach wiederholten Foulspiel (gelb-rote Karte) frühzeitig duschen musste. (79.) Buchholz spielte dennoch weiter auf den zweiten Treffer, doch Bergmann nahm den Nordheidern den Glauben durch den 3-1 Endstandtreffer nach einem Konter. Zu allem Überfluss muss Buchholz das Spiel mit nur 9 Feldspielern beenden. In der 3 Minute der Nachspielzeit macht Lukas Kremer im Fünfmeterraum einen langen Schritt, um seinen Gegenspieler am Schuss zu hindern, trifft den Angreifer und verursacht einen Elfmeter. Schiedsrichter Fabian Porsch bewies in der Beurteilung dieser Situation alles andere als Fingerspitzengefühl, zeigte auf den Punkt und die rote Karte für Kremer. Den Elfter parierte Philipp Wilke gegen Nije.

Buchholzer Torschütze Jannik Thees stand nach dem Spiel natürlich mit ordentlich Frust da, hatte aber auch eine einfache Erklärung für die couragierte, kämpferische Leistung seines Teams: "Wir sind läuferisch auf einem so guten Niveau, dass wir über weite Strecken des Spiels Pressing spielen können - und dann sind wir auch am stärksten. Man ist dauerhaft unter Anspannung und kommt gar nicht erst in einen lahmen Trott."

Und auch Mittelfeldmotor Niklas Jonas war bedrückt, "dass wir Philipps und unsere Leistung nicht mit einem Sieg krönen konnten. Wir haben alles gegeben, vor allem in Halbzeit 2 waren wir voll da - leider ist es aber auch schwer einem 2-Tore-Rückstand hinterher zu laufen." (LaFu)

Alle Statistiken unter: https://www.landkreis-fussball.de/spielbericht/oberliga_hamburg/2018/12318

Sponsoren

Betz eMotivo GmbH Hennemann Terra Spedition Seidel Feuerschutz Wochenblatt stadtwerke Highlight

betz logo2 logo3 Hennemann Terra Spedition Seidel Feuerschutz Wochenblatt stadtwerke Highlight