Buchholz 08
TSV Buchholz

Zweiter Sieg in Serie - die Mannschaft jubelt zu Recht! 02.03.2014


Zweiter Sieg in Serie - die Mannschaft jubelt zu Recht!

TSV Buchholz 08 - Germania Schnelsen (2-0)

TSV Buchholz 08: Henrik Titze, Alexander Bowmann, Lukas Kettner, Alexander Gege, Niklas Jonas , Arne Gillich , Milaim Buzhala ( 84. ), André Müller, Sören Titze, Julian Künkel, Philip Mathies ( 78. ), Herman Mulweme (78. )

Tore: 1-0 Niklas Jonas (39.), 2-0 Arne Gillich (66.)

Zuschauer: 275

Bes. Vork.: Rote Karte Kaya (Schnelsen/42.)

Das Team fährt den zweiten Sieg hintereinander ein und behält daheim dadurch drei ganz wichtige Punkte für den Oberligaverbleib. Beim 2-0 auf schwierigem Geläuf gegen die Germania aus Schnelsen wurde dem TSV alles abverlangt – es war ein weiterer Erfolg der Marke Arbeitssieg.
Erneut musste der TSV dabei auf Cheftrainer Thomas Titze verzichten, der auf dem Wege der Besserung ist, aber noch nicht wieder an der Seitenlinie stehen konnte. Im Gegensatz zur Vorwoche kam Kapitän Alex Gege zurück auf das Grün und der urlaubende Finn Reese wurde von Philip Mathies ersetzt. Die Gäste die mitten im Abstiegssumpf stecken, reisten mit neuem Coach und vielen neuem Personal an. Von Beginn sah man ein intensives Spiel und dabei ein sehr körperbetontes Spiel der Gäste. Die ersten Minuten gehörten demnach den Germanen, echte Torgelegenheiten sprangen allerdings nicht heraus. Generell ließen beide Teams im ersten Durchgang nur wenige Chancen zu. Mit zunehmender Dauer kamen die 08er etwas besser in die Partie, hatten durch Buzhala (Fernschuss), Künkel (Freistoß) und Müller (abgeblockt) die besten Abschlüsse. Die Germanen waren einmal ganz dicht vor dem Torerfolg. Heitbrocks Schuss wird abgeblockt, Kettner klärt in höchster Not und Fatih Gürel zimmert den Nachschuss in die Wolken. Die Germania wusste sich dann in der Folge zu oft nur mit Foulspielen zu helfen. Irgendeiner der vielen Standards musste dann aber auch mal zum Torerfolg führen. Ecke Buzhala, Mathies verlängert am kurzen Pfosten, Neuzugang Niklas Jonas wartet am zweiten und nickt per Aufsetzer über die Linie. Rahn schlägt den Ball zwar wieder aus dem Tor heraus, allerdings hinter die Linie! Der Assistent hatte sofort gewunken – keine Zweifel, klares Tor! Somit eine tolle Heimpremiere für den Winterneuzugang aus Winsen! Schnelsen zeigte sich geschockt, in der Buchholzer Hälfte geht Kaya ohne Rücksicht auf Verluste in einem Zweikampf gegen Buzhala und bekommt die Ampelkarte – eine sehr, sehr harte Entscheidung. Die Proteste der Germanen waren daher verständlich. Kurz darauf war Halbzeit.
Die Pause schien den
Hausherren allerdings nicht gut getan zu haben. Etwas schläfrig verpasste man die erste Viertelstunde des zweiten Durchgangs. Vorne ließ Mathies eine Topgelegenheit liegen und hinten zeigte man sich eine kurze Phase nicht sattelfest. Der agile Theißen narrte Gege, verzog aber freistehend am linken Pfosten vorbei. Kurze Zeit später tauchte Rahn frei vor Keeper Titze auf, der allerdings per Fußabwehr dieses Duell für sich entschied. Peu a peu bekam der TSV dann mehr und mehr Ruhe in das Spiel. Die Achse Kettner und Müller setzte sich ein ums andere Mal gut durch, nur die Abnehmer in der Mitte versagten, wie u.a. Mathies erneut freistehend.
Mitte der zweiten Halbzeit stand das Spiel immer noch auf Messers Schneide. Die personelle Überlegenheit konnte der TSV zu selten ausspielen. Mathies nochmal mit einem schönen Distanzschuss, aber Keeper Gyateng zur Stelle. Dann schickt Künkel wieder Mathies auf die Reise, der zwar im Abschluss ohne Fortune blieb, aber kämpferisch und läuferisch vollends überzeugte. Der Pass eigentlich zu weit, Mathies setzt nach, gewinnt die Kugel und startet in Richtung Gehäuse, behält den Überblick und serviert für den einschussbereiten Gillich, der nur noch ins leere Tor schieben muss. Das sollte es doch nun gewesen sein! Buchholz hatte nun alle Trümpfe in der Hand, die bis dato kämpferisch überzeugenden Germanen wusste, dass nur noch ein Wunder eine weitere Niederlage wird abwenden können. Dieses blieb allerdings aus. Rahn versuchte es in der Schlussphase aus der Distanz, aber keine Probleme für Keeper Titze. Mulweme hätte dann das 3-0 erzielen müssen, doch die mustergültige Vorarbeit von Müller ließ er kläglich liegen – der Abschluss kullerte in Richtung Torlinie. Am Ende blieb es beim 2-0 Erfolg für die Mannschaft von Co-Trainer Jan Voss. Ein spielerischer Befreiungsschlag ist sicherlich etwas anderes, aber wichtig waren die Punkte. Zudem scheint die Stabilität in der Defensive wieder zu kommen, das zweite Spiel in Folge zu Null. Mit breiter Brust und einem ordentlichen Punktepolster auf die Abstiegsränge kann man nur zum VfL Pinneberg reisen – Samstag um 13h ist Anpfiff…

Viele weitere Fotos vom Spiel findet Ihr in unseren bekannten Bildergalerien

Sponsoren

Betz eMotivo GmbH Hennemann Terra Spedition Seidel Feuerschutz Wochenblatt stadtwerke

betz logo2 logo3 Hennemann Terra Spedition Seidel Feuerschutz Wochenblatt stadtwerke